Dokumentarfilm: 650 Wörter

 
Ein Film von Martina Priessner, 2016

Der Film 650 Wörter befragt acht Menschen aus verschiedenen Regionen der Türkei, die sehnsüchtig darauf warten, mit ihrem/ihrer/ Partner/in in Deutschland zusammenleben zu können. Vorher müssen sie jedoch das Goethe-Zertifikat Start Deutsch 1 in ihrem Herkunftsland erwerben, das Voraussetzung ist, um ein Familienvisum zu beantragen. Für diesen Sprachtest ist ein aktives Vokabular von 300 deutschen Wörtern und ein passives Vokabular von 650 Wörtern erforderlich. Bei Nichtbestehen der Prüfung gibt es kein Visum. Ganz gleich ob jemand nur für eine kurze Weile oder für immer nach Deutschland will, Familie in Deutschland hat, Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben in der Muttersprache hat, oder ob der frisch Vermählte im anderen Land einfach nur wartet: Ohne Deutsch-Zertifikat kann kein Visumsantrag gestellt werden. Und selbst wenn der Test erfolgreich bestanden wurde, kann das Visum immer noch verweigert werden.

Für Ayşe, Ibrahim, Nur, Soner, Hayriye, Halil, Zelal und Naime ist der Sprachkurs eine Reise, auf die sie sich begeben, um zu ihren Liebsten nach Deutschland zu gelangen. Manche von ihnen sind von weit her nach Istanbul gezogen, um Zugang zu einem Sprachkurs zu haben. Einige mussten ihre Arbeit aufgeben, andere erst Lesen und Schreiben lernen. Im Film sprechen sie über ihr Leben und wie sie ihre Partner kennengelernt haben, erträumen sich eine Zukunft in Deutschland – an der Seite ihrer Familien. Über Anekdoten, Utopien und Geschichten von Verlust werden so  Schicksale deutlich, die auch von der komplizierten Beziehung zweier Länder erzählen.

 
Jahr:
2016
Weitere Informationen:

Bitte nehmen Sie vorab Kontakt zur Filmemacherin auf, wenn Sie eine öffentliche Vorführung - evtl. mit Diskussion - planen:
Martina Priessner
m_priessner@web.de

Ein weiterer Film von der Regisseurin ist: "Wir sitzen im Süden", D/TR 2010, 88 Minuten, Deutsch/Türkisch mit deutschen UT, http://wir-sitzen-im-sueden.org/de/trailer/
Inhalt: "Wir sitzen im Süden“ lautet die Antwort auf gelegentliche Fragen der Kunden nach dem Standort der Firma. Die Call-Center-Agents, die fränkisch, badenserisch oder auch hochdeutsch sprechen, sitzen tatsächlich im Süden – in klimatisierten Großraumbüros mitten in Istanbul. Deutsche Firmen von Lufthansa bis Neckermann finden hier für wenig Lohn qualifizierte Arbeitskräfte."