Dokumentarfilm: Gestrandet

 
von Lisei Caspers, 2016, FSK 0, Laufzeit 80 Min. , Untertitel: deutsch

Das Jahr 2014 beginnt für die Bewohner von Strackholt mit einer ungewöhnlichen Nachricht: Eine kleine Gruppe eritreischer Flüchtlinge ist in dem 1500-Seelen-Dorf „gestrandet“. 20 km von Aurich, inmitten der ostfriesischen Leere, sollen die Neuankömmlinge den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten. Helmut, ein pensionierter Schuldirektor und Christiane, eine Journalistin nehmen sich der fünf Männer an. Mit Deutschunterricht, Ämtergängen und selbstgebackenem Kuchen versuchen Sie, Ihnen den Neuanfang in der fremden Umgebung zu erleichtern. Die Flüchtlinge nehmen das Hilfsangebot mit großem Elan an. Doch mit jedem Tag treten neue Konflikte auf, denn die Mühlen der Behörden mahlen langsam und die tägliche Ungewissheit zehrt an den Nerven aller Beteiligten.

Mit GESTRANDET ist der Regisseurin Lisei Caspars ein eindringlicher Film gelungen, der nicht nur die Nöte der Asylbewerber und die Sorgen der ehrenamtlichen Betreuer schildert, sondern auch zeigt, wie beide Seiten voneinander lernen und zu einem größeren Verständnis gelangen.
Und er eignet sich, um im Anschluss kontrovers und konstruktiv über Flucht und Asyl zu diskutieren.

 

 

  

 

 

 
Jahr:
2016
Weitere Informationen:

Am 7. April 2016 war Filmstart und der Film steht für Aufführungen zur Verführung!

Neu: Ab sofort ist die Verleih-DVD von „GESTRANDET“ beim KATHOLISCHEN FILMWERK oder über die regionalen Medienzentralen (www.medienzentralen.de) bestellbar. Diese Struktur unterstützt auch nicht-gewerbliche Einzelvorführungen.
Kontakt: Katholisches Filmwerk GmbH,
Slavica Ferincevic
Ludwigstr. 33 
60327 Frankfurt
Tel 069 / 971436-24
Fax 069 / 971436-13
slavica.ferincevic@filmwerk.de
www.filmwerk.de 

Die Konditionen für eine Vorführung (inkl. MwSt.) sind:
- € 89,00 bis 50 Besucher
- € 125,00 von 50 bis 120 Besucher
- über 120 Besucher nach Rücksprache mit dem KFW

Mit der DVD können Sie eine Einzel-Vorführung im nichtgewerblichen öffentlichen Raum: Schulen, Gemeinderäume, Bibliotheken, Stadthallen, etc., organisieren. Die Veranstaltung dürfen Sie auch ausnahmsweise bewerben.
Trailer, Plakat, Fotos und Presseinfos hierzu finden sie im Presse-Download vom Pandora Film Verleih: http://presse.pandorafilm.de/list.php?movie=gestrandet

Der Verleih freut sich über Gruppen, die eine Vorführung im Kino oder im öffentlichen Raum – Gemeindehaus, Schule, Kirche, Bibliothek, Clubraum - mit organisieren wollen. Nehmen Sie hierzu Kontakt auf mit Brown Sugar Films. Die kümmern sich um einen geeigneten Termin und das passende Kino und die Initiative vor Ort plant einen Themenabend oder eine Podiumsdiskussion, die im Anschluss an die Filmvorführung im Kino stattfindet. Hilfreich ist es, dazu Gesprächspartner*innen einzuladen, die zu den Fragen und eventuellen Problemen in ihrer Region Stellung nehmen können. Brown Sugar Films und die Initiativgruppe bemühen sich dann gemeinsam um die Pressearbeit und die Bewerbung der Aufführung. Ausreichend Pressematerial, Filmplakate und Flyer liegen vor.
Kontakt: Joachim Bornemann
Brown Sugar Films
Telefon +49 40 43182183
jb@brownsugarfilms.com