Flucht und Migration - Filme von Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg

 
Bildmotiv aus dem Film "Dr. Illegal"; © Filmakademie Baden-Württemberg

Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg haben sich aus verschieden Perspektiven und in unterschiedlichen Genres intensiv mit den Themen Flucht und Migration auseinandergesetzt. Wir haben Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt, die über die Filmakademie für Veranstaltungen im Rahmen der IKW ausgeliehen werden können, die ggf. ergänzt wird. In der Projekdatenbank (www.filmakademie.de/de/aktuelles-projekte/projekt-datenbank/suche/ ) stehen weitere Informationen zu den Filmen.

  • Dr. Illegal
    Drama, Serienpilotfilm, 2014, 25 min.
    Als Dr. Afarid bei der Prüfung als Arzt trotz seiner hoch gelobten Fähigkeiten nicht zugelassen wird, weil seine Papiere fehlerhaft sind, beginnt er illegal Flüchtlinge zu behandeln.
     
  • Mitfahrer
    Drama, 2015, 8 min.
    Machen sich Tom und Janine strafbar, wenn sie den jungen Flüchtling über die Grenze mitnehmen?
     
  • Um uns die Welt - Osteuropäische Wanderarbeiter in Deutschland
    Animationsfilm, Dokumentarfilm, 2016, 16:40 min.
    Die AnimaDok ist ein teilweise animiertes Feature, das in Deutschland lebende osteuropäische Wanderarbeiter portraitiert, die aufgrund ausbeuterischer Arbeitsbedingungen oder Jobverlust zeitweise ohne Unterkunft leben.
     
  • Into my Dreamland
    Dokumentarfilm, 2015, 29:10 min.
    Jahrelang versucht der Flüchtling Do Do, seine vier Kinder zurück zu bekommen, die das niederländische Jugendamt ihm seiner Fürsorge entzogen hat.
     
  • Herzlich Willkommen
    Dokumentarfilm, 2015, 33 min.
    In der friedlichen Landschaft einer schwäbischen Kleinstadt erzählt HERZLICH WILLKOMMEN von unfriedlichen Zeiten und beobachtet den Alltag eines Flüchtlingslagers zwischen deutscher Verwaltung und Willkommenskultur.
     
  • Erstaufnahme
    Dokumentarfilm, 2016, 78:36 min.
    Ende 2014 wird in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb eine Unterkunft für 1000 Flüchtlinge geschaffen, die zweite Landeserstaufnahmestelle (LEA) für Flüchtlinge in Baden-Württemberg. Der Ortskern zählt nur etwa 5000 Einwohner und vom nahegelegenen Truppenübungsplatz hört man regelmäßig MG-Lärm und schweres Geschütz. Während die Mitarbeiter der LEA ihre Aufgaben aufnehmen, werden die steigenden Flüchtlingszahlen zur sogenannten „Flüchtlingskrise“. Grundstücke werden umzäunt, die neuen Veränderungen diskutiert und während einige ihr friedliches Heim bedroht sehen, engagiert sich ein anderer Teil der Bevölkerung ehrenamtlich, um ihre neuen Mitbewohner willkommen zu heißen. Die Kleinstadt steht vor ihrer womöglich größten Herausforderung.
    https://filmfreeway.com/project/ErstaufnahmeII (mit Trailern und Bildern)
     
  • Escaping Damascus
    Drama, Kriegsfilm, 2014, 14 min.
    "Escaping Damascus" bricht eine emotionale Barriere und zeigt hautnah, was es bedeutet, auf der Flucht aus der eigenen Heimat zu sein.

(2. Bildmotiv: ebenfalls aus dem Film "Dr. Illegal"; © Filmakademie Baden-Württemberg)

 
Jahr:
2017
Weitere Informationen:

Die Aufführungsrechte liegen bei der Filmakademie Baden-Württemberg.
Wenn Sie Interesse am Film haben, können Sie bei Frau Sigrid Gairing, Vertrieb & Lizenzen; Tel.:
+49 7141 969 82193 oder sigrid.gairing@filmakademie.de  einen Filme bzw. die Filme bestellen. Der Verleih beschränkt sich in der Regel auf Non-Profit-Veranstaltungen.
Bei Interesse zum Zeigen der Filme in kommunalen Kinos ist bitte ebenfalls die Filmakadeime anzufragen.
Die Sichtung der Filme ist auf Anfrage möglich.
Bitte geben Sie an, an welchen Filmen Sie Interesse haben. Die Kosten für den Verleih werden nach der Länge des/der Filme berechnet, ab 30 €.

Der Dokumentarfilm: "Bag Mohajer – Tasche des Flüchtlings" von Adrian Oeser ist ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Filmakademie entstanden:
http://www.interkulturellewoche.de/2017/aktionen-und-materialien/dokumen...