Neue Liebe - Ein Dokumentarfilm über Migration und Heimat aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen

 
Deutschland 2015, Länge: 52 Min, Format 16:9; Deutsch bzw. Originalton mit dt. Untertiteln
© Creaclic- kreative Medienpädagogik, Bremen

In einer Sprachlernklasse in Norddeutschland treffen sich Schüler aus verschiedenen Ländern und Erdteilen. Wie Emad aus Somalia, der mit seiner Mutter und seinen Geschwistern nach einer langen Flucht endlich ein neues Zuhause finden konnte. Oder María aus Kolumbien, die schon in Italien gelebt hat und zum zweiten Mal ganz von vorne anfangen muss. Trotz ihrer Unterschiede haben sie vieles gemeinsam: Sie sind erst seit kurzem in Deutschland, haben ihre Heimat verlassen und sind mit ihren Familien Risiken eingegangen, um Träume zu verwirklichen. Sie müssen die Sprache lernen, neue Freunde finden, mit Heimweh klarkommen, die neue Umgebung akzeptieren und sie lieben lernen. Das ist nicht einfach, aber oft wachsen sie dadurch über sich hinaus. Der Dokumentarfilm untersucht Migration und die Bedeutung von Heimat aus der persönlichen Sicht von Kindern und Jugendlichen.

Eine Besonderheit an dem Filmprojekt war, dass die jungen Protagonisten nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera mitgewirkt haben und so in verschiedene Rollen am Filmset eintauchen konnten. Sie entwickelten Texte, tauschten Geschichten aus und sammelten Ideen, die in den Film eingeflossen sind. Auch das Titellied für den Film haben die Jugendlichen gemeinsam mit einem Musiker komponiert. Daraus ist ein Film entstanden, in dem die Kinder und Jugendlichen ihre Lebenserfahrungen mit viel Authentizität weitergeben.


Gefördert durch:
Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN und
Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus,
Gewalt und Menschenfeindlichkeit“

 
Jahr:
2017
Weitere Informationen:

Die Urheberrechte des Filmes liegen bei Creaclic- kreative Medienpädagogik, Plantage 13- Büro 24, 28215 Bremen.
Da der Film öffentlich finanziert wurde, steht er kostenlos zur Verfügung. Die DVD bwz. verschiedene HD Version des Filmes kann bei der Agentur für Vorführungen angefordert werden.
Die Agentur organisiert auch Vorführungen, Kinoschulvorstellungen und Workshops! Die Filmemacher*innen und Projektinitiator*innen stehen gerne für Austausch und Gespräche zur Verfügung. Wenn Interesse besteht, können eventuell einige der jungen Protagonistinnen dazu eingeladen werden.

Kontakt: info@creaclic.de oder Tel.: 042156628818

Kontakt:

Wir empfehlen den Organisator*Innen der lokalen Interkulturellen Woche, Filme stets in Verbindung mit einer Veranstaltung wie Diskussion, Workshop, Ausstellung o.ä. zu planen. Die
Wir als Filmemacher*innen und Projektinitiator*innen stehen gerne für Austausch und Gespräche zur Verfügung. Wenn Interesse besteht, können eventuell einige der jungen Protagonistinnen dazu eingeladen werden.