Interkulturelle Woche: Newsletter Dezember 2015

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Organisatorinnen und Organisatoren der Interkulturellen Woche,

"Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." - auch im kommenden Jahr werden wir im Rahmen der Interkulturellen Woche unter diesem Motto für eine Gesellschaft eintreten, deren Vielfalt ihre Stärke ist, in der Konflikte konstruktiv gelöst werden und die sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus stellt.
Wir laden Sie daher herzlich zur bundesweiten Vorbereitungstagung der IKW 2016 am 19. und 20. Februar 2016 nach Magdeburg ein.

In den letzten Monaten hat die Zivilgesellschaft in beeindruckender Weise Position für Flüchtlinge und sozial benachteiligte Menschen in Deutschland ergriffen. Dies spiegelt sich in der hohen Beteiligung an der Interkulturellen Woche 2015. In ihrem Rahmen fanden in annähernd 600 Landkreisen, Städten und Gemeinden rund 4.500 Veranstaltungen statt. Davon entfielen auf das Thema Flucht und auf den / Tag des Flüchtlings mehr als 600 Veranstaltungen in rund 350 Städten und Gemeinden. Fast 4.000 Organisator*innen aus Verbänden, Migrant*innenselbstorganisationen, Kirchengemeinden, Gemeinden anderer Religionszugehörigkeiten, Integrationsabteilungen, Flüchtlingsinitiativen, Sportvereinen und Einzelpersonen haben sich an der IKW beteiligt.

Wie in einem Brennglas sehen wir aber auch eine tiefe Zerrissenheit innerhalb der Bevölkerung. Gesellschaft und Politik müssen sich messen lassen an ihrem Umgang mit Flüchtlingen. Es muss gelingen, die demokratischen und humanen Grundwerte und Errungenschaften Europas und Deutschlands aufrecht zu erhalten.

1. Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2016

Wir laden Sie herzlich ein, auf der Tagung mit uns über die Chancen, Herausforderungen und Perspektiven gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen zu diskutieren.

Fragen von Wohnen, Bildung und Arbeit, Perspektiven des Zusammenwirkens von Haupt- und Ehrenamtlichen sowie die Frage danach, wie Rassismus und rechtsextremer Gewalt entgegen getreten werden kann, prägen die Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2016. Auch werden wir uns mit den Folgen des europäischen Asylsystems für Flüchtlinge in Deutschland sowie mit Fragen von Migration und Entwicklung am Beispiel des Kosovo und Vietnam beschäftigen.

  • Dr. Mark Terkessidis, Journalist, Autor und Migrationsforscher aus Berlin hält am Freitag den Eingangsvortrag „Vielheit und Zusammenarbeit. Vorschläge für ein Deutschland in Bewegung“.
  • Am Freitagabend führt Staatssekretär Prof. Dr. Ulf Gundlach vom Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt in das Thema „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt: Wie lässt sich Rassismus bekämpfen?“ ein. Im Anschluss wird er mit Antje Arndt von der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt in Halle, Dr. Karamba Diaby, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestages sowie Gabriele Erpenbeck, der Vorsitzenden des ÖVA, diskutieren. Bastian Wierzioch vom MDR moderiert das Gespräch.
  • Am Samstagvormittag wird ein „World Café“ unter der Fragestellung „Was uns Mut macht: Deutschland in zehn Jahren – Chancen und Herausforderungen“ Gelegenheit zum Austausch bieten.

Alle Informationen zum Inhalt der Tagung und zu den organisatorischen Fragen können Sie / hier online einsehen.
Der Tagungsflyer steht Ihnen ebenfalls als / PDF zur Verfügung.

  • Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung zur Tagung - unabhängig von einer etwaigen Hotelbuchung - bis zum 10. Februar 2016 an den Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA) zur Interkulturellen Woche. Sie können sich / online oder das / Print-Formular verwenden und uns dieses faxen oder zusenden: ÖVA zur Interkulturellen Woche, Postfach 16 06 46, 60069 Frankfurt/M., Fax: 069/ 2423 14 -71, info@interkulturellewoche.de.
  • Neu ist diesmal, dass keine Barzahlung vor Ort möglich ist, sondern um eine Überweisung bis zum 10. Februar 2016 gebeten wird.
2. Materialien zum Download

Das / dynamische Webbanner, das / Logo sowie das / Motto für die kommende Interkulturelle Woche stehen Ihnen in verschiedenen Versionen für Ihre Öffentlichkeitsarbeit (Online und Druck) zum Download zur Verfügung.

Interkulturelle Woche

Impressum
Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche (ÖVA), Postfach 16 06 46, 60069 Frankfurt am Main, Telefon 069 / 24 23 14 - 60, Fax 069 / 24 23 14 - 71, info@interkulturellewoche.de, www.interkulturellewoche.de
Redaktion: Bianca Brohmer
Bestellungen, Anfragen, Informationen und Veranstaltungshinweise bitte per E-Mail an info@interkulturellewoche.de oder per Post an oben genannte Anschrift. Dieser Newsletter erscheint ca. viermal jährlich.

Der ÖVA übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.