Newsletter Januar 2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Organisatorinnen und Organisatoren der Interkulturellen Woche,

seit Jahresbeginn hat der Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA) zur Interkulturellen Woche eine neue Geschäftsführerin. Friederike Ekol, die seit mehr als 15 Jahren die Arbeit in der Geschäftsstelle mitgestaltet, wird diese künftig in neuer Funktion weiterentwickeln. Günter Burkhardt legte das Amt zum Jahreswechsel nieder. Er hat jahrzehntelang die politische Ausrichtung der Initiative geprägt. 

Günter Burkhardt hat nach über 30 Jahren die Geschäftsführung für den Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA) an Friederike Ekol übergeben. Er hat die Interkulturelle Woche über Jahrzehnte mitgeprägt.

Die Vorsitzende des ÖVA, Gabriele Erpenbeck, sprach ihm hierfür Dank aus: „Günter Burkhardt hat die Initiative der Kirchen engagiert begleitet und über die Jahre immer wieder wichtige Impulse gesetzt, die den jeweiligen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen Rechnung trugen. Zugleich hat er als Geschäftsführer die Menschenrechtsorganisation PRO ASYL mit aufgebaut. Wir verstehen, dass Herr Burkhardt sich nun in Vollzeit PRO ASYL widmen wird und wünschen ihm gutes Gelingen. Auch in dieser Funktion wird Herr Burkhardt sicher mit seinem Rat die Arbeit des ÖVA unterstützen und positiv mitgestalten.“ Der Tag des Flüchtlings ist integraler Bestandteil der Interkulturellen Woche und wird thematisch von PRO ASYL vorbereitet.

Zu seinem Abschied erklärte Günter Burkhardt: "Ich bin froh, dass die Kirchen der Flüchtlings- und Migrationsthematik einen so hohen Stellenwert beimessen. Die Interkulturelle Woche schafft weit über den kirchlichen Raum hinaus Orte, um wirkungsvoll für eine offene Gesellschaft und Menschenrechte und gegen Rassismus einzutreten."

Zum Jahresbeginn hat Friederike Ekol die Geschäftsführung des ÖVA übernommen. Sie arbeitet bereits seit 17 Jahren im Team der Geschäftsstelle des ÖVA.

Die Diplom-Politologin ist sowohl in migrations- als auch in flüchtlingspolitischen Zusammenhängen fest verankert.
Zu ihrer neuen Aufgabe erklärte Friederike Ekol: „Wir stehen heute mehr denn je vor der Herausforderung, für die Vielfaltsgesellschaft einzutreten und für ihre positiven und starken Seiten zu werben. Rassismus und jede Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit bedrohen unsere offene Gesellschaft. Die politische Partizipation aller in Deutschland lebenden Menschen ist Voraussetzung für den Zusammenhalt einer Gesellschaft. Solidarität kann nur dort entstehen, wo es möglich ist, aktiv mitgestalten zu können. So wird die Basis entwickelt, auf der die in Einwanderungsgesellschaften normalen Herausforderungen und Konflikte bearbeitet werden können. Das Anliegen der Interkulturellen Woche, Begegnungen zwischen Menschen zu ermöglichen und durch den direkten Kontakt Ressentiments abzubauen, ist und bleibt aktuell.“

Der Vorstand des ÖVA hieß Friederike Ekol in der neuen Funktion herzlich willkommen: "Wir sind froh, mit Friederike Ekol eine Geschäftsführerin gewonnen zu haben, die über die erforderlichen fachlichen Qualifikationen verfügt und in den vergangenen Jahren enge Kontakte zu den Akteurinnen und Akteuren der Interkulturellen Woche geknüpft hat. Sie hat mit wichtigen und zukunftsweisenden Beiträgen die Arbeit des ÖVA bei der Analyse und Entwicklung politischer Ziele vorangebracht und die Vernetzung der Interkulturellen Woche an die Basis maßgeblich mit entwickelt."

Wir sind dabei, für Sie Dateien für die Öffentlichkeitsarbeit zur IKW 2018 auf unserer Homepage einzupflegen.
Sie finden unter dem Menüpunkt SERVICE bereits Vorlagen mit dem Auge 2018 und mit Übersetzungen von "Interkulturelle Woche" und dem Motto "Vielfalt verbindet".

Das dynamische Webbanner 2018 steht in mehreren Varianten bereit und das Auge-Logo ebenfalls. Sie finden stets Dateien für die Verwendung zum Druck und für die Homepage, Facebook oder Ihren Newsletter.

Im April veröffentlichen wir die neuen Plakat- und Postkartenmotive für die IKW 2018 und ab Mai können Sie die Materialien bei uns bestellen.

 

Hiermit lädt Sie der Ökumenische Vorbereitungsausschuss (ÖVA) herzlich zur Vorbereitungstagung 2018 nach Frankfurt am Main ein. Wir freuen uns auf Sie!

Die Tagung - ebenso wie die kommende IKW - steht erneut unter dem Motto »Vielfalt verbindet«.

Bis zum 5. Februar 2018 ist eine Anmeldung noch möglich - am Besten über das Online-Formular auf unserer Homepage. Dort finden Sie auch alle Informationen zur Tagung:
www.interkulturellewoche.de

Termine

2018:
Die bundesweite Interkulturelle Woche: Sonntag, den 23. September bis Samstag, den 29. September 2018
Tag des Flüchtlings: Freitag, den 28. September 2018
Tag der Offenen Moschee: Mittwoch, den 3. Oktober 2018

Impressum: 

Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche (ÖVA), Postfach 16 06 46, 60069 Frankfurt am Main, Telefon 069/24 23 14-60, Fax 069/24 23 14-71, info@interkulturellewoche.de, www.interkulturellewoche.de
Redaktion: Bianca Brohmer, Friederike Ekol
Bestellungen, Anfragen, Informationen und Veranstaltungshinweise bitte per E-Mail an info@interkulturellewoche.de oder per Post an oben genannte Anschrift. Dieser Newsletter erscheint ca. viermal jährlich.

Der ÖVA übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.