Ausstellung: "Homestory Deutschland"

 

›Homestory Deutschland‹ ist ein kollektives Selbstporträt. Es greift afrikanische, afrikanisch-amerikanische und Schwarze deutsche Erinnerungstraditionen auf, in denen der oralen und schriftlichen Weitergabe von gelebter Erfahrung eine maßgebliche Rolle zukommt.

Anhand von 27 visuell aufbereiteten Biographien von  Schwarzen Männern und Frauen soll deren Schaffen in diversen gesellschaftlichen Bereichen exemplarisch dargestellt werden. Dadurch wird es möglich, individuelle Verhandlungen und Entscheidungsfähigkeiten nachzuvollziehen und den ihnen innewohnenden aktiven und bewussten Gestaltungswillen hervortreten zu lassen, der die stete und oftmals mühsame Auseinandersetzung mit der weißen Mehrheitsgesellschaft eindrucksvoll bezeugt.

Während sechs bebilderte, stichpunktartige Zeitleisten die Existenz einer Schwarzen Präsenz von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart faktisch belegen und damit den historischen Rahmen verdeutlichen, sind die einzelnen Biografien bewusst nicht chronologisch im Sinne ereignisgeschichtlicher Epochen geordnet, sondern nach thematischen Anhaltspunkten, die das Leben und Denken einer in Deutschland ansässigen Schwarzen Diaspora sichtbar machen.

Vergangene und gegenwärtige Lebensgeschichten kreieren so ihre eigene Raum/Zeit, überlagern sich, hallen ineinander wider und verknüpfen sich ständig neu. Das dadurch entstehende, Generationen verbindende, kommunikative Spannungsverhältnis erschwert es, sich den porträtierten Personen aus sicherer Distanz zu nähern.

 
Materialheft:
Gliederung 2013
Weitere Informationen:

■ Die Ausstellung kann gebucht werden. Für Informationen zu den Buchungskonditionen wenden Sie sich bitte an: info@homestory-deutschland.de
■ Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.homestory-deutschland.de