Implosion

 

Der 17-jährige Thomas fährt mit seinem Vater Niels, einem Staatsanwalt, in den Urlaub nach Spanien. Dort trifft Thomas durch einen arrangierten Zufall Angélica – seine Spanischlehrerin am heimischen Gymnasium. So erfährt Thomas von der Beziehung des Vaters zu seiner Lehrerin. Während Niels und Angélica versuchen, ihr neues Glück zu genießen, geht Thomas eigene Wege.

Dabei begegnet er Djamile, die gerade mit einem havarierten Flüchtlingsboot aus Afrika an der Küste Spaniens gestrandet ist. Thomas nimmt die völlig erschöpfte Kongolesin kurz entschlossen auf seinem Motorrad mit und versteckt sie in seinem Hotelzimmer. Nicht lange bleibt Niels und Angélica die Anwesenheit der Migrantin verborgen. Während Niels illegales Handeln eindeutig ablehnt, findet Thomas in Angélica überraschend eine Verbündete.

Der Junge versucht, Kontakt zu anderen Afrikanern herzustellen, und erfährt, dass Djamile mit der Schleusermafia einen Vertrag zur Prostitution eingehen musste, um die Reise nach Europa finanzieren zu können. Am Ende der Ferien besteht Thomas darauf, Djamile mit nach Deutschland zu nehmen. Der Druck wird größer, als seine Freundin von Angehörigen der afrikanischen Mafia entdeckt und ultimativ aufgefordert wird, ihrerseits den Vertrag zu erfüllen. Thomas stiehlt Niels Mietwagen, verkauft ihn an die Schleusermafia und kauft so Djamile frei.
Niels, dem Tun seines Sohnes immer hilfloser gegenüberstehend, schlägt seinen Sohn krankenhausreif. Djamile setzt er in einer anderen Stadt einfach aus. Die Teenager scheinen nun endgültig voneinander getrennt.
Doch Angélica bringt Thomas wieder auf Djamiles Spur.

 
Materialheft:
Gliederung 2013
Schlagworte:
Weitere Informationen:

■ Wenn Sie planen, den hier vorgestellten Film im Rahmen der Interkulturellen Woche öffentlich vorzuführen, nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit der Verleihfirma auf.

■ Kontakt zur Filmfirma: office@karibufilm.de