Amaro Drom e.V.

 

Der Jugendverband Amaro Drom ist ein interkultureller Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, junge Roma und Nicht-Roma zusammen zu führen, ihr aktives zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken und sie somit in ihrer Entwicklung zu verantwortungsbewussten Bürgern zu unterstützen.

Der Verein, der 2006 gegründet wurde, will die Selbstständigkeit der Jugendlichen durch Partizipation und Mobilisierung fördern und durch gemeinsame Projekte zu ihrer Vernetzung beitragen sowie den Abbau von Antiziganismus und Vorurteilen voranbringen.

Der Verein organisiert jährlich die bundesweit größte Veranstaltung für Roma-Jugendliche, das Bundesjugendtreffen, wo mehr als 200 Jugendliche bei Workshops, Kulturprogramm und großen Diskussionsrunden zusammenkommen.

Jedes Jahr organisiert Amaro Drom zudem eine Jugenderinnerungsfahrt mit jungen Roma und Nicht-Roma zur Gedenk­stätte Auschwitz. Die Teilnehmer erfahren dort etwas über die historische und jetzige Situation von Sinti und Roma. Das BfDT unterstützt Amaro Drom inhaltlich und finanziell bei der Gestaltung dieses Austauschs.

Junge Roma werden außerdem gefördert, indem sie einen Freiwilligendienst bei Amaro Drom e.V., dessen Landes­ver­bänden oder in anderen Partnerorganisationen durchführen können. Neben dem Einblick in die Arbeit der Einsatzstellen erhalten die Freiwilligen (EFS oder FSJ) Bildungsangebote und können sich auf internationalen Seminaren mit anderen Roma und Nicht-Roma Freiwilligen vernetzen.

 
Materialheft:
Gliederung 2014
Weitere Informationen:

Im Wettbewerb »Aktiv für Demokratie und Toleranz« zeichnet das Bündnis für Demokratie und Toleranz jedes Jahr über 80 Projekte aus.
Sechs Projekte davon, darunter dieses, sind im Materialheft zur IKW 2014 vorgestellt worden.