Bücherhallen Medienprojekte - "Dialog in Deutsch", Hamburg

 
Foto: Frauke Rinsch

Um den Kontakt zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Sprachräumen zu fördern und ihnen die deutsche Sprache näher zu bringen, initiieren die Bücherhallen Hamburg wöchentliche Treffen unter dem Motto »Dialog in Deutsch«.
Die Gespräche finden jede Woche in einer der 32 Stadtteilbibliotheken und zusätzlich in der Zentral­biblio­thek in Hamburg statt. Das Angebot richtet sich an Erwachsene mit Migrationshintergrund. Eine Anmeldung oder Regis­trie­rung ist nicht erforderlich. Grundkenntnisse in Deutsch sind zwar von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Ziel ist es, dass die Teilnehmenden ihre Sprachfähigkeit ausbauen, miteinander in Kontakt kommen und sich in einer lockeren Atmosphäre austauschen. Dafür bieten die Bücherhallen einen offenen, unverbindlichen Rahmen. Die Teilnahme an den Gesprächsrunden ist kostenlos. Über 170 geschulte Ehrenamtliche leiten inzwischen 70 wöchentliche Gruppen und sorgen bei Bedarf für die Betreuung der Kinder. Die Bücherhallen Hamburg verfügen über insgesamt 1,7 Millionen Medien, darunter über 28.000 Medien in 27 Fremdsprachen und 2.200 Pressetitel aus knapp 100 Ländern in mehr als 50 Sprachen, so dass auch Migranten Zugang zu einem breiten Bildungsangebot haben.

 

 
Materialheft:
Gliederung 2014
Weitere Informationen:

Im Wettbewerb »Aktiv für Demokratie und Toleranz« zeichnet das Bündnis für Demokratie und Toleranz jedes Jahr über 80 Projekte aus.
Sechs Projekte davon, darunter dieses, sind im Materialheft zur IKW 2014 vorgestellt worden.