Film: ID WITHOUTCOLORS

 

Aus aller Welt kommen Menschen in die deutsche Hauptstadt, um die künstlerische und kulturelle Atmosphäre der Stadt zu genießen. »Berlin ist multikulti« ist das Image, das sich die Hauptstadt auf die Fahne geschrieben hat. Die Realität ist komplizierter. Auch in Berlin gehört Racial Profiling zur Tagesordnung.

Identitätskontrollen, Verhaftungen und Durchsuchungen treffen Menschen ohne konkretes Verdachtsmoment, außer, dass sie bestimmten Gefahrengruppen aufgrund ihrer äußeren Merkmale zugeschrieben werden. Im vergangenen Jahr hat die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz Deutschland diesen Zusammenhang kritisiert, ebenso wie die Vereinten Nationen und die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. »ID WITHOUTCOLORS« ist der erste Dokumentarfilm zu Racial Profiling in Deutschland.
Der Film von Riccardo Valsecchi nähert sich dem Thema über Gespräche mit Betroffenen, verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Bevölkerung, Wissenschaft, Polizei sowie Aktivistinnen und Aktivisten.
Seit April 2014 ist der Film auch auf DVD erhältlich, inklusive Bonusmaterial zum Thema »Was tun bei rassistischer Polizeigewalt?«, das in Zusammenarbeit mit dem JugendtheaterBüro Berlin entstanden ist.

Die Inhalte des Films sind bundesweit übertragbar.

 
Materialheft:
Gliederung 2015
Weitere Informationen:

Wir empfehlen, diesen Film im Rahmen einer Veranstaltung vorzuführen, die vorab oder im Anschluss an die Filmvorführung Gelegenheit zu einer moderierten Diskussion gibt.
Bitte nehmen Sie vorab Kontakt mit der Verleihfirma auf. 

Folgende Vereine versuchen seit Jahren mit ihrer »Kampagne Stop Racial Profiling«, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren:

www.reachoutberlin.de
Kontakt: info@reachoutberlin.de

• Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD)
http://isdonline.de/
Kontakt: isdbund.vorstand@isd-bund.org