Bundesweite Vorbereitungstagung zur IKW 2015: Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.

 
Freitag, den 20. Februar 2015 bis Samstag, den 21. Februar 2015 im Maternushaus in Köln

Am 20. und 21. Februar hat die bundesweite Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2015 in Köln erfolgreich mit ca.170 Teilnehmenden stattgefunden.
Aus einigen AGs liegen uns Arbeitsunterlagen vor, die wir derzeit einstellen - siehe links unter "Anhänge". Der Auftakt-Vortrag von Herrn Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler liegt als Audio-Datei vor.
Die Themen der Tagung werden im Materialheft zur IKW 2015 aufgegriffen. Dieses kann beim ÖVA bzw. über unsere Homepage bestellt werden. Die Gliederung des Heftes kann hier eingesehen werden.


Seit 40 Jahren gibt es sie: Die Interkulturelle Woche. Unter verschiedenen Namen und mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen. Immer orientiert an der Vielfalt in dieser Gesellschaft. Immer offen, Probleme aufzugreifen und zu diskutieren. Ziel war und ist es, gelebte Vielfalt der Einfalt entgegenzusetzen.

Seit 1975 hat Deutschland sich grundlegend gewandelt. Die gesellschaftliche, kulturelle und religiöse Vielfalt wird zunehmend anerkannt. Die Migrationsgesellschaft muss sich aber nach wie vor vielfältigen Herausforderungen stellen, auch um einfältigen Problemlösungsvorschlägen von Rechtspopulisten nicht das Feld zu überlassen.

Globalisierung, zunehmende Migration und zurzeit besonders die großen Flüchtlingsbewegungen stellen unsere Gesellschaft vor immer wieder neue Herausforderungen. Damit einhergehende Fragen müssen ernstgenommen werden, um der in Deutschland in den letzten Jahren gewachsenen Willkommenskultur Tragfähigkeit zu verleihen. Die Tagung zur Interkulturellen Woche nimmt auch die brisanten politischen und gesellschaftlichen Probleme in den Blick, die nach wie vor das friedliche und gleichberechtigte Zusammenleben bedrohen. Die 40. Interkulturelle Woche möchte der Einfachheit des Denkens die Stärke der Vielfalt entgegensetzen. Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen der Tagung mit uns zu diskutieren.

Das Programm am Freitag, den 20. Februar 2015

12.30 Uhr: Anmeldung, Begrüßung, Markt der Möglichkeiten

13.00 Uhr: Begrüßung

Gabriele Erpenbeck, Vorsitzende des Ökumenischen Vorbereitungsausschusses zur Interkulturellen Woche, Hannover

13.05 Uhr: Grußwort

Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

13.30 Uhr: Vortrag: »Herausforderungen in der Einwanderungsgesellschaft«

Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler, Opferanwalt im NSU-Prozess und Publizist (mp 3-Audio-Datei)

Aussprache im Plenum
Moderation: Jutta Weduwen, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Berlin

15.00 - 17.30 Uhr: Arbeitsgruppen zum Motto »Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.«

AG 1: Zukunftscafé: Die Interkulturelle Woche in fünf Jahren: Wie erreichen wir weitere Zielgruppen?

  • Stephan G. Geffers, Team Zukunftswerkstatt Köln (Fotoprotokoll und s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)
  • Antonella Serio, Deutscher Caritasverband, Freiburg
  • Anja Treichel, Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf, Leipzig

AG 2:    Neuzuwanderung: Herausforderung für die muttersprachlichen Communities

  • Antonia Annoussi, Migrationsberatung für Erwachsene, Diakonie Düsseldorf (PDF)
  • Jose A. Haro Ibañez, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Neuwied
  • Markus Schaefer, Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf (PDF)
  • Archimandrit Dr. Athenagoras Ziliaskopoulos, Griechisch-Orthodoxe Gemeinde, Frankfurt/M.

Moderation: Stefan Schohe, Deutsche Bischofskonferenz, Bonn (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)

AG 3: Antiziganismus

  • Jacques Delfeld jr., Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)
  • Dieter Herberth, Ev. Christuskirchengemeinde Rheinhausen, Duisburg (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)
  • N.N., Amaro Drom e.V., Berlin

Moderation: Johanna Suwelack, Bündnis für Demokratie und Toleranz, Berlin

AG 4: Aktuelle Gesetzesvorhaben im Asyl- und Aufenthaltsrecht und ihre Wirkung  (ist ausgebucht)

  • Sebastian Ludwig, Diakonie Deutschland, Berlin (s. Beitrag zum Thema Bleiberecht im Heft zur IKW 2015)
  • Marei Pelzer, PRO ASYL, Frankfurt/M. (PDF)

Moderation: Kerstin Düsch, Kommissariat der deutschen Bischöfe, Berlin

AG 5: Racial Profiling

  • Biplab Basu, Reach Out, Berlin
  • Udo Behrendes, Leitender Polizeidirektor a.D., Köln (PDF)
  • Hadija Haruna, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, ISD, Frankfurt/M. (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)
  • Eben Louw, Psychologische Beratung für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt, OPRA, Berlin

Moderation: Johannes Brandstäter, Diakonie Deutschland

AG 6: Neue Form der Ausbeutung oder faire Mobilität: Ursachen, Auswirkungen, Handlungsmöglichkeiten

  • Michaela Dälken, DGB-Bildungswerk Bund, Düsseldorf (PPSX; www.faire-mobilitaet.de und www.migration-online.de)
  • Letitia Matarea-Türk, Beratungsstelle »Faire Mobilität«, Frankfurt/M. (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015
  • André Thielmann, »unsichtbar«, Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung, Diakonie Wuppertal

Moderation: Volker Roßocha, Deutscher Gewerkschaftsbund, Berlin

AG 7: Was tun gegen rassistische Stimmungsmache?!

  • Prof. Dr. Elmar Brähler, Universität Leipzig (s. PDF zu "Die Parteien und das Wählerherz 2014" - aus dem Projekt „Die Mitte-Studien“ der Universität Leipzig; und s. PPP zu "Die stabilisierte Mitte - Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2014")
  • Rabeya Müller, Zentrum für islamische Frauenforschung, ZIF, Köln (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)
  • Birgit Naujoks, Flüchtlingsrat NRW, Bochum

Moderation: Ioanna Zacharaki, Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Düsseldorf

AG 8: Interkulturell und interreligiös: Das soziale Engagement als Fundament kirchlichen Lebens - Exkursion nach Köln-Vingst (ist ausgebucht)

Mit Pfarrer Franz Meurer, Katholische Kirchengemeinde St. Theodor
Begleitung der Exkursion durch Dr. Werner Höbsch, Referat Dialog und Verkündigung, Erzbistum Köln (s. Beitrag im Heft zur IKW 2015)

18.00 Uhr: 40 Jahre Interkulturelle Woche: Ökumenischer Gottesdienst in St.Ursula

  • Msgr. José Antonio Arzoz,
  • OKR Thorsten Leißer, (Ablauf und s. Gottesdienstvorschlag im Heft zur IKW 2015 bzw. online)
  • Archimandrit Dr. Athenagoras Ziliaskopoulos

19.00 Uhr: Abendessen

20.00 Uhr: »Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa« 

  • Aram Ali, Hannover
  • Maya Alkhechen, Essen
  • Andreas Lipsch, Interkultureller Beauftragter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Frankfurt/M.
  • Dr. Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg (erkrankt)

Moderation: Günter Burkhardt, Geschäftsführer des ÖVA
Aussprache im Plenum

Das Programm am Samstag, den 21. Februar 2015

8.45 Uhr: Interreligiöses Morgenlob
in der Kapelle im Tagungshaus

9.00 Uhr: »Flucht und Arbeitsmigration nach Deutschland – Konsequenzen für Aufnahmestrukturen und interkulturelle Öffnung in Kommunen und Verbänden«

  • Prof. Dr. Dorothee Frings, Hochschule Niederrhein (s. Interview im Heft zur IKW 2015)
  • Pfarrer Christian Heine-Göttelmann, Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe
  • Dr. Frank Johannes Hensel, Direktor des Diözesan-Caritasverbandes im Erzbistum Köln
  • Hilde Scheidt, Bürgermeisterin der Stadt Aachen

Moderation: Shanli Anwar, WDR-Funkhaus Europa, Köln

11.00 Uhr: Impulse und Perspektiven für die Interkulturelle Woche 2015

  • Gabriele Erpenbeck, Vorsitzende
  • Andreas Lipsch, stellv. Vorsitzender
  • Günter Burkhardt, Geschäftsführer

11.45 Uhr: Ende der Tagung

Stand des Programmes: 18.2.2015

Medienpartner:

Logo der Kooperationspartner der IKW Tagung 2015 in Köln