Bundesweite Vorbereitungstagung zur IKW 2016: Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.

 
Freitag, den 19. Februar 2016 bis Samstag, den 20. Februar 2016 im Roncalli-haus in Magdeburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Vorbereitungstagung 2016 hat im Februar mit 170 Teilnehmenden und Referierenden in Magdeburg stattgefunden. Diskutiert wurden Fragen des Wohnens, der Bildung, des Zusammenwirkens von Haupt- und Ehrenamtlichen sowie die Frage, wie Rassismus und rechtsextremer Gewalt entgegen getreten werden kann. Im World Café tauschen sich die Teilnehmenden über Chancen und Herausforderungen der Integration aus.

Mit dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." tritt die Interkulturelle Woche auch im Jahr 2016 ein für eine Gesellschaft, deren Vielfalt ihre Stärke ist, in der Konflikte konstruktiv gelöst werden und sie bezieht Position gegen Rassismus und Rechtsextremismus. In den letzten Monaten hat die Zivilgesellschaft in beeindruckender Weise Position für Flüchtlinge und sozial benachteiligte Menschen in Deutschland ergriffen und dem durch ein vielfältiges und großartiges Engagement Glaubwürdigkeit verliehen. Dennoch: wie in einem Brennglas sehen wir eine tiefe Zerrissenheit innerhalb der Bevölkerung. Gesellschaft und Politik müssen sich messen lassen an ihrem Umgang mit Flüchtlingen. Es muss gelingen, die demokratischen und humanen Grundwerte und Errungenschaften Europas und Deutschlands aufrecht zu erhalten.

Das Programm am Freitag, den 19. Februar 2016

12.30 Uhr:       Anmeldung, Begrüßung, Markt der Möglichkeiten

13.00 Uhr:       Begrüßung
Gabriele Erpenbeck, Vorsitzende des ÖVA zur Interkulturellen Woche, Hannover

13.15 Uhr:       Grußwort
Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte der Landes­regierung Sachsen-Anhalt

13.30 Uhr:       Vielheit und Zusammenarbeit. Vorschläge für ein Deutschland in Bewegung
Dr. Mark Terkessidis, Journalist, Autor und Migrationsforscher, Berlin
Moderation: Anja Treichel, Leipzig
Aussprache im Plenum

15.00 Uhr:       Arbeitsgruppen zum Motto »Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.«

AG 1: Arbeitsmarktintegration unter fairen Bedingungen

  • Pfarrer Wolfgang Herrmann, Diözesanvorstand der KAB Rottenburg-Stuttgart
  • Dominique John, Projekt Faire Mobilität, Berlin
  • Alexander Wilhelm, BDA, Bundesvereinigung, Deutscher Arbeitgeberverbände, Berlin (erkrankt)

Moderation: Michaela Dälken, DGB-Bildungswerk Bund, Düsseldorf

AG 2: Bildungs- und Lernorte: Gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit

  • Dipl. Psych. Marina Chernivsky, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V., Berlin
  • Gilles Duhem, Verein Morus 14, Berlin
  • Gerd Wagner, Koordinationsstelle Fanprojekte, Frankfurt/M.

Moderation: Werner Höbsch, Referat Dialog und Verkündigung, Erzbistum Köln

AG 3: Von der Stimmungsmache zur rassistischen Gewalt – Was tun?

  • Antje Arndt, Mobile Beratung für Opfer rechter ­Gewalt, Halle
  • Annette Berger, Initiative »hingucken-denken-einmischen«, Magdeburg
  • Jutta Weduwen, ASF, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Berlin

Moderation: Anja Treichel, Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf, Leipzig

AG 4: Wohnen – Wohnungslos – in Deutschland: Zwischen Flüchtlingsunterkunft und sozialem Wohnungsbau

  • Daniel Bigalke, KSD Katholischer Siedlungsdienst e.V., Berlin
  • Bernd Mesovic, PRO ASYL, Frankfurt/M.
  • Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte der Landesregierung Sachsen-Anhalt, Magdeburg

Moderation: Stefan Schohe, Deutsche Bischofskonferenz, Bonn

AG 5: Die Folgen des europäischen Asylsystems für Flüchtlinge in Deutschland

  • RAin Berenice Böhlo, Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein, RAV, Berlin
  • Kerstin Düsch, Kommissariat der Deutschen ­Bischöfe, Berlin
  • Ministerialrat Dr. Michael Jansen, Bundesministerium des Innern, Berlin

Moderation: Marei Pelzer, PRO ASYL, Frankfurt/M.

AG 6: Haupt- und ehrenamtliches Engagement – Welche Strukturen – welche Akteure? - Da die AG 6 "Haupt- und ehrenamtliches Engagement" ausgebucht ist, bitten wir Sie, sich für die anderen AGs anzumelden.

  • Juliana Gombe, Magdeburg
  • Michael Marquardt, Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V., Magdeburg
  • Mamad Mohamad, Landesnetzwerk Migranten­organisationen in Sachsen-Anhalt e.V., Halle ((erkrankt) stattdessen Duc Nguyen Tien, Interkult.  Beratungs- und Begegnungszentrum, Caritasverband Magdeburg

Moderation: Cornelia Schmitz, Bündnis für Demokratie und ­Toleranz, Berlin

AG 7: Migration und Entwicklungszusammenarbeit

  • Dr. Steffen Angenendt, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
  • Dr. Stephan Dünnwald, Migrationsforscher, München
  • Johannes Flothow, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Moderation: Johannes Brandstäter, Diakonie Deutschland, Berlin

18.00 Uhr:       Meditationen zu historischen und aktuellen Bildmotiven der Interkulturellen Woche

  • Ahmad Aweimer, Dialog- und Kirchenbeauftragter des Zentralrats der Muslime in Deutschland, NRW
  • Dr. Gyburg Beschnidt, Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF), Berlin
  • Cordula Haase, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, Migration und Interreligiöser Dialog, Magdeburg
  • Antonella Serio, Deutscher Caritasverband, Referat Migration und Integration, Freiburg

Musikalische Begleitung: Dobrin Stanislawow, Magdeburg

19.00 Uhr:       Abendessen

20.00 Uhr:       Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt: Wie lässt sich Rassismus bekämpfen? 

Einführungsvortrag:
Staatssekretär Prof. Dr. Ulf Gundlach, Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Gespräch mit:

  • Antje Arndt, Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt, Halle
  • Dr. Karamba Diaby, Stellvertretender Vorsitzender des Menschenrechts­ausschusses des Deutschen Bundestages (erkrankt)
  • Gabriele Erpenbeck, Vorsitzende des ÖVA

Moderation: Bastian Wierzioch, MDR
Aussprache im Plenum

Das Programm am Samstag, den 20. Februar 2016

8.45 Uhr:         Morgenandacht
mit Pfarrerin Cordula Haase, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland und Monika Schwenke, Caritasverband für das Bistum Magdeburg
in der Kapelle des Roncalli-Hauses

9.00 Uhr:         Was uns Mut macht: Deutschland in zehn Jahren – Chancen und Herausforderungen (zur Dokumentation)

»World Café« zu folgenden Themen:

1. Fehler von Integration im letzten Jahrhundert und was wir daraus lernen können:

  • Vito Contento, Beirat für Migration / Integration Koblenz
  • Atila Karabörklü, Türkische Gemeinde in Deutschland

2. Schutz und Bildung für Jugend in Vielfalt:

  • Marcel Krumbholz,  Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
  • Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte der Landesregierung Sachsen-Anhalt

3. Integrationskonzepte für Flüchtlinge in Kommunen:

  • Paola Fabbri, Integrationsbeauftragte der Stadt Neu-Isenburg
  • Razak Minhel, Multikulturelles Zentrum der Stadt Dessau (erkrankt)

4. Rassismus:

  • Friederike Ekol, ÖVA
  • Jutta ­Weduwen, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

5. Antimuslimischer Rassismus:

  • Ahmad Aweimer, Zentralrat der Muslime in Deutschland 
  • Onna Buchholt, aej, Projekt­leitung »Junge Muslime als Partner«

6. Interreligiöse Dialoge:

  • Werner Höbsch, Erzbistum Köln
  • Hülya Ceylan, Christlich-Islamische Gesellschaft

7. Kirchengemeinden:

  • Ansgar Gilster, Kirchenamt der EKD
  • Stefan Schohe, Deutsche Bischofskonferenz

8. Flüchtlingsrecht:

  • Ingeborg Heck-Böckler, Amnesty International Aachen
  • Monika Schwenke, Caritasverband für das Bistum Magdeburg

11.00 Uhr:       Impulse und Perspektiven für die Interkulturelle Woche 2016:

  • Gabriele Erpenbeck, Vorsitzende
  • Andreas Lipsch, stellv. Vorsitzender (erkrankt)
  • Günter Burkhardt, Geschäftsführer

11.30 Uhr:       Ende der Tagung

12.00 Uhr bis 13.30 Uhr:
»Der Pascha von Magdeburg – Ein interkultureller Spaziergang auf islamischen Spuren« geführt von Dr. Mieste Hotopp-Riecke, Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien, Hotopp-Riecke@icatat.de

Stand des Programms: 18. Februar 2016

Termine 2016:

  • Die Interkulturelle Woche findet statt vom 25. September bis zum 1. Oktober 2016.
  • Tag des Flüchtlings ist am 30. September 2016.

 
Jahr:
2016
Kategorie: 
Weitere Informationen:

Anmeldung:
Der Anmeldeschlus war der 
10. Februar 2016. Die Tagung ist ausgebucht. Wenn Sie sich jetzt noch anmelden möchten, können wir Sie leider nur auf die Warteliste setzen und werden Sie bei einer Absage kurzfristig informieren.

Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA) zur Interkulturellen Woche
Postfach 16 06 46
60069 Frankfurt/M.
Fax: 069/ 2423 14 -71
E-Mail: info@interkulturellewoche.de.
Eine Anmeldebestätigung senden wir Ihnen gerne per Mail zu.

Teilnahmebeitrag: Bitte überweisen Sie hierzu den Teilnahmebeitrag von 45,- Euro unter dem Betreff „ÖVA / Tagungsgebühr 2016“ bis zum 10. Februar 2016 auf folgendes Konto:
Empfänger: Evangelischer Regionalverwaltungsverband Starkenburg-West (Adresse: Theodor-Heuss-Str. 54a, 64579 Gernsheim)
IBAN: DE51 52060410 0104100166
BIC: GENODEF1EK1

Nach der Überweisung des Teilnahmebeitrages ist Ihre Anmeldung verbindlich. Eine Stornierung ist bis zum 10. Februar 2016 möglich, danach können wir den Teilnahmebeitrag leider nicht zurückerstatten. Es wäre schön, wenn Sie eine mögliche Absage frühzeitig mitteilen, damit wir in diesem Fall anderen Interessierten die Teilnahme an der Tagung ermöglichen können.

Tagungshaus
Roncalli-Haus
Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg
Tel: 0391 / 5961-400
roncallihaus@roncalli-haus.de
www.roncalli-haus.de

Übernachtung: Ein begrenztes Zimmerkontingent steht im Roncalli-Haus (s.o.) sowie im InterCityHotel Magdeburg zur Verfügung. Die Zimmer sind ausschließlich direkt beim Tagungshaus (50,50 € im EZ) bzw. Hotel (66,00 € im EZ, Abrufstichwort »IKW-­Tagung«, bis zum 15.01.2016) jeweils inkl. Frühstück zu buchen. Es gelten die dortigen Stornierungsbedingungen.
Hotelanschrift: InterCityHotel Magdeburg - Steigenberger Hotel Group
Bahnhofstr. 69
39104 Magdeburg
Tel.: 0391 / 59 62 - 167
reservations@magdeburg.intercityhotel.de

Anreise per Bahn
vom Hauptbahnhof 5 min Fußweg Richtung Dom gegenüber der Sebastianskirche.

Die Tagung des ÖVA findet statt in Kooperation mit :

  • der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt
  • dem Bündnis für Demokratie und Toleranz
  • dem Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
  • dem DGB-Bildungswerk Bund
  • der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
  • der Integrationsbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt
  • der Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands und
  • PRO ASYL e.V.

Tagungsleitung: Günter Burkhardt
Tagungsorganisation: Bianca Brohmer, Friederike Ekol