Asyl ist Menschenrecht: Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

 
Chart 11 der Ausstellung. Foto: PRODEIN / Jose Palazon

HALBER PREIS - VOLLER INHALT! Die Informationsausstellung »Asyl ist Menschenrecht« wurde über 1000x in ganz Deutschland gezeigt - von Initiativen und Kirchen; in öffentlichen Einrichtungen oder Schulen.
Die Ausstellung ist nur noch bis Ende September 2018 bestellbar!
Die Kosten für die 37 Plakate im Großformat DIN A1 auf 40 EUR (inkl. Versand) reduziert (davor 80 €)! Infos und Bestellung: http://www.proasyl.de/asyl-ist-menschenrecht
Eine Begleitbroschüre zur Ausstellung - Format DIN A3 mit 40 Seiten - ist bei PRO ASYL erhältlich.

 

Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz? Dies sind die grundlegenden Fragen, zu denen die PRO ASYL Ausstellung »Asyl ist Menschenrecht« Informationen gibt, die nunin einer neuen Ausgabe erhältlich ist.
Die Ausstellung soll wissensbasiertes Verständnis für Flüchtlinge und ihre Situation vermitteln und das Bewusstsein über die Allgemeingültigkeit und die Unteilbarkeit von Menschenrechten stärken.

Seit der ersten Ausgabe der Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl im Dezember 2014 ist viel geschehen. Die Ausgabe 2016 beinhaltet weit reichende Aktualisierungen, viele komplett neu erarbeitete Themen sowie eine umfassende Erweiterung des gesamten Informationsangebots.

Die didaktische Reihenfolge der Ausstellung führt von den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen – diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und asylrechtlichen Bestimmungen.

Zusammen stellen die 37 Einzeltafeln ein umfassendes Informationsangebot zum Thema Flucht und Asyl dar. Zugleich ist jede Tafel eine in sich abgeschlossene Informationseinheit. Sollten z. B. kein entsprechend großen Ausstellungsraum stehen, können die einzelnen Tafeln auch frei kombinieren, von Zeit zu Zeit ausgetauscht oder spezifische Informationsgruppen zusammengestellt werden.

Unterstützt wird das Projekt von der IG Metall, dem DGB, Brot für die Welt, der Diakonie Hessen, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Misereor sowie der Stiftung für die Interkulturellen Wochen gegen Rassismus.