Arbeitsgruppe 6: “Die Ausländer machen die Drecksarbeit“ - Strukturelle Diskriminierung und Ausbeutung in der Arbeitswelt

 

Strukturelle Diskriminierung wurde als eines der Kernthemen in der #metwo Debatte thematisiert. Dies reicht von der Hauptschulempfehlung bis zum Bewerbungsgespräch. Aber auch individuelle Diskriminierungserfahrungen wurden in der Debatte vielfach beschrieben.

In der Arbeitsgruppe sollen beide Aspekte aufgegriffen werden. In dem Projekt „Faire Integration“ verbinden sich Ansätze, beiden Diskriminierungsformen etwas entgegenzusetzen. Arbeitsrechtliche Beratung ist für das Thema „prekäre Beschäftigung“ notwendig und daher auch das Projekt ein wichtiger Beitrag in der Bekämpfung von Arbeitsausbeutung. Aber auch die individuelle Diskriminierung am Arbeitsplatz soll in den Blick genommen und über die Verknüpfung beider Diskriminierungsformen gesprochen werden.

Die Referierenden:

  • Jochen Empen ist Projektleiter von „Support Faire Integration“ beim DGB Bildungswerk Bund.
     
  • Gülsah Tunali ist Bildungsreferentin und leitet das Kompetenzzentrum Kulturelle Vielfalt beim DGB Bildungswerk Bund.

Bundesweite Tagung zur Interkulturellen Woche vom 15. bis 16. Februar 2019, Evangelisches Johannesstift Berlin-Spandau