Vielfalt verbindet.

Neue Geschäftsführerin des Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA) zur Interkulturellen Woche ist seit Jahresbeginn Friederike Ekol. Seit mehr als 15 Jahren gestaltet sie die Arbeit in der Geschäftsstelle mit und wird diese künftig in neuer Funktion weiterentwickeln. Günter Burkhardt legte das Amt zum Jahreswechsel nieder. Er hat jahrzehntelang die politische Ausrichtung der Initiative geprägt./ weiterlesen

Vorbereitungstagung zur IKW 2018 - Sie sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 16. und Samstag, den 17. Februar 2018 nach Frankfurt/Main zu kommen.
/ zum Programm und zur Anmeldung (aus Kapazitätsgründen ist eine Anmeldung nach dem 5. Februar nur über eine Warteliste möglich.)

Dateien für Ihre Öffentlichkeitsarbeit finden Sie ab sofort auf / www.interkulturellewoche.de unter dem Menüpunkt SERVICE. Die Plakate und Postkarten erscheinen im April. Ab Mai können Sie alle Printmaterialien bei uns bestellen.

Termin der Interkulturellen Woche 2018: Der empfohlene Zeitraum lautet Sonntag, den 23. September bis Samstag, den 29. September. Der bundesweiter Auftakt ist am Sonntag, den 23. September in Hannover geplant. Der Tag des Flüchtlings findet jeweils am Freitag innerhalb der IKW statt, 2018 folglich am 28. September / Termine der IKW

Newsletter: 3-4 mal im Jahr informieren wir insbesondere über aktuelle Termine, über neue Materialien für Ihre Öffentlichkeitsarbeit und über Ideen zur Vorbereitung der IKW. Bei Interesse schicken SIe uns Ihre E-Mail an info@interkulturellewoche.de.

/ Good Practice

Aktion: Mahnwache gegen Abschiebungen nach Afghanistan und für eine Ausbildungsperspektive von Geflüchteten

Seit 13. Februar versammeln sich jeden Montag 100-300 Menschen am Bamberger Gabelmann, um gegen Abschiebungen in Kriegsgebiete wie Afghanistan und für Ausbildungsperspektiven von Geflüchteten zu demonstrieren. Getragen wird diese wöchentliche Mahnwache von einem gemeinsamen Bündnis aus Freund statt fremd, Netzwerk Bildung und Asyl, der interreligiösen Fraueninitiative Bamberg und betroffenen Flüchtlingen.

/ Good Practice

Film: Das ist unser Land! - ein Politdrama

Bild aus dem Film "Das ist unser Land" -@AlamodeFilm5Pauline arbeitet als Krankenschwester in einer Kleinstadt im strukturschwachen Norden Frankreichs. Die alleinerziehende Mutter kümmert sich auch um ihren Vater. Ihre Beliebtheit und Glaubwürdigkeit will sich eine aufstrebende nationalistische Partei zu Nutze machen und wirbt sie als Kandidatin für die kommenden Bürgermeisterwahlen an. Der charismatische Arzt Dr.

/ Good Practice

Dokumentarfilm: "Weltklasse" - Über die Integration von Geflüchteten in einer Schule!

Millionen Kinder und Jugendliche fliehen weltweit vor Gewalt, Hunger und Perspektivlosigkeit. Wer in Deutschland ankommt, hat das Recht auf Bildung. Der Schulbesuch bedeutet für die jungen MigrantInnen das »Ticket in die Zukunft«.

/ Aktuelles

EKD-Ratsvorsitzender kritisiert Vereinbarung zum Familiennachzug: Bedford-Strohm betonte, dass die Familienzusammenführung für die Integration von Flüchtlingen von großer Bedeutung sei
09.02.2018, Berlin; epd: Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Vereinbarungen im Koalitionsvertrag von Union und SPD zum Familiennachzug scharf kritisiert. Die Kirche sehe mit großer Sorge, dass das Recht

/ Good-Practice

Buch: Hotline für besorgte Bürger - Antworten vom Asylbewerber Ihres Vertrauens

Ali Cans schreibt vom Umgang mit Pegida und AfD. Denn kein Thema hat unsere Gesellschaft jüngst so polarisiert wie die "Flüchtlingskrise".

/ Aktuelles

Familiennachzug für subsidiär Geschützte - Präses Rekowski besorgt über geplante Änderung
01.02.2018, Hannover, EKD: Nach Bekanntwerden des Änderungsantrags zur vorläufigen Regelung des Familiennachzugs für subsidiär Geschützte, der zwischen CDU, CSU und SPD als Partner einer möglichen Großen Koalition ausgehandelt wurde, äußert der Vorsitzende der Kammer

/ Aktuelles

Mut zur Vielfalt: Wir brauchen ein Bekenntnis zur Einwanderungsgesellschaft in Deutschland
30.01.2018, Berlin: Deutsch Plus, PRO ASYL und andere haben den Appell an die Koalitionsparteien „Mut zur Vielfalt - Wir brauchen ein Bekenntnis zur Einwanderungsgesellschaft in Deutschland“ erstunterzeichnet.   Der Appell im Wortlaut: In was für einer Gesellschaft

/ Aktuelles

Caritas fordert Flüchtlingspolitik der „offenen Hände“
29.01.2018, Berlin, Caritas: „Ein starkes Land wie Deutschland hat eine humanitäre Verantwortung gegenüber schutzbedürftigen Flüchtlingen“, appelliert Caritas-Präsident Peter Neher an Union und SPD anlässlich der heute im Bundestag stattfindenden Anhörung zum