Ensemble "Halber Apfel": "Öztürks III - Die Traumhochzeit"

Das Ensemble von "Halber Apfel"
Theater
2020
Ensemble "Halber Apfel": "Öztürks III - Die Traumhochzeit"
Neues Stück des deutsch-türkischen Gastspiel-Ensembles - Auftritte sind deutschlandweit möglich

Das Theater „Halber Apfel“ ist ein deutsch-türkisches Theater-Ensemble. Es wurde 2005 vom Theaterpädagogen Murat Isboga (Leiter, Autor und Regisseur) gegründet. Bis 2009 spielte das Ensemble ausschließlich türkischsprachige Theaterproduktionen. Im Juni 2009 beschloss man, mit seinem ersten deutschsprachigen Stück "Stefanie integriert die Öztürks" die Bandbreite zu erweitern und sich mit dem Inhalt der Inter- bzw. Transkulturalität zu beschäftigen. 

Seitdem ist der "Halbe Apfel" – ein 15-köpfiges, deutsch-türkisches Gastspiel-Ensemble – unter dem Motto unterwegs: "Wenn der Vorhang aufgeht, treffen sich zwei Kulturen". Auch im Rahmen der Interkulturellen Woche trat die Theatertruppe bereits mehrfach auf.

Szene aus "Öztürks III"
Szene aus "Öztürks III - Die Traumhochzeit". Foto: Murat Isboga

Nach "Stefanie integriert die Öztürks" und "Almanya, ich liebe dich" ist der „Halbe Apfel“ mit seinem neuen Stück "Öztürks III - Die Traumhochzeit" wieder im deutschsprachigen Europa auf den Bühnen zu sehen.

Zum Inhalt:
Nina und Hakan haben sich verliebt und wollen heiraten. Vater Ali Öztürk klappt bei dieser Nachricht ebenso die Kinnlade herunter, wie der deutschen Mutter Ute Stahlschmidt. Ali lebt seit 30 Jahren in Deutschland und hat seinen Kindern stets geraten, auf die andere Kultur zuzugehen. Doch so modern, dass er die Hochzeit seines Sohnes mit einer deutschen gutheißen könne, sei er nun doch nicht: "Die Probleme fangen doch schon beim Essen an! Oder kann sie etwa türkische Bohnensuppe kochen?"

Bei Ninas Mutter Ute hingegen sind die Vorurteile tief verwurzelt. "Mama! Du bist eine Polizistin Dass du auf Streife nicht die sympathischsten Türken kennenlernst ist doch klar“, versucht Nina ihre schlechte Meinung zu korrigieren.

Die Liebe des jungen türkischen Mannes Hakan zur deutschen Freundin Nina und ihre Hochzeitspläne auf der einen Seite, die Pläne der Eltern auf der anderen Seite. Ein Tanz der Gefühle, bei dem der Zuschauer in einem Akt über 90 Minuten viel über den anderen und sich selbst erfahren wird. Die Komödie in komplett deutscher Sprache von Murat Isboga verspricht Comedy mit Lachkrämpfen und einer Prise Ernsthaftigkeit, die tief unter die Haut geht.
 
Mit den derzeit fünf Produktionen, drei deutschsprachigen und zwei türkischsprachigen Theaterstücken, erreichte das Ensemble bislang schon mehrere tausende Zuschauer. Das Ensemble spielt auf Theaterbühnen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.