Aktionen, Projekte

2021

CIVIS – Europas Medienpreis für Migration, Integration und kulturelle Vielfalt zeichnet Programmleistungen aus, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern.

CIVIS – Europas Medienpreis für Migration, Integration und kulturelle Vielfalt zeichnet Programmleistungen im Radio, Fernsehen, Internet aus, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesell-schaft fördern. Von den diesjährigen Preisträgern möchten wir drei Beiträge besonders für die IKW empfehlen.

Plakat ÖKT 2021

Beim 3. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT), der vom 13. bis 16. Mai überwiegend digital stattgefunden hat, standen einige Veranstaltungen zum Thema Flucht, Asyl und Migration auf dem Programm. Sie bilden Themen und Formate ab, die auch für die Interkulturelle Woche interessant sind. Hier gibt es die Links zu den Aufzeichnungen.

2020

Das Kunstwerk in der Münchner Frauenkirche. Foto: Erzbischöfliches Ordinariat München / Hendrik Steffens

Anlässlich des 40. Jahrestages des Oktoberfestattentats wurde beim bundesweiten Auftaktgottesdienst zur Interkulturellen Woche am 27. September 2020 in der Münchner Frauenkirche das Kunstwerk "Der gesprengte Ring" erstmalig präsentiert. Die Skulptur kann ab sofort ausgeliehen, die Idee aber auch adaptiert werden.

Der fertige Film wurde auf einer Leinwand an verschiedenen Orten in der Stadt gezeigt. Foto: Stadt Wolfsburg

Zur Interkulturellen Woche 2020 präsentierten das Integrationsreferat und die Jugendförderung der Stadt Wolfsburg eine gemeinsame Aktion: Über 60 Wolfsburger*innen gaben kurze Video-Statements in unterschiedlichen Sprachen ab, in denen sie den Satz "Gemeinsam in Wolfsburg leben heißt für mich…" mit eigenen Worten vervollständigten.

Doud Afara betreibt einen Orientmarkt. Sie kam 2015 mit ihrer Familie aus Syrien nach Cuxhaven. Fotos: Caritas

Im Rahmen der Interkulturellen Woche fand in Cuxhaven die Veranstaltung "Streifzug durch die migrantische Unternehmenslandschaft Cuxhavens" statt. Dabei wurden vier Unternehmer*innen mit ganz unterschiedlichen Biografien vorgestellt und berichteten über ihren langen Weg zum Erfolg.

Das Treffen fand im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen statt. Foto: E. T. Müller / Medienbüro Burgbrohl

Der Fokus der Interkulturellen Woche 2020 in Mayen lag auf dem Thema "(Alltags-)Rassismus & Diskriminierung". Dazu fand im Oktober ein Corona-konformes Austauschtreffen im Mehrgenerationenhaus St. Matthias statt. Dort traf sich eine bunt gemischte Gruppe, darunter auch von Rassismus Betroffene.

Bei einem Fotoshooting wurden Bilder von Menschen angefertigt, die in Stralsund eine neue Heimat gefunden haben - zum Beispiel von Amadou aus Mauretanien. Foto: Jan Wasmund

Beim Kooperationsprojekt "Lichtblicke in der neuen Heimat – Bilder der Begegnung" sollten in der Stralsunder Innenstadt Räume geschaffen werden für interkulturelle Begegnungen im Alltagsleben. Eine persönliche Begegnung war in Corona-Zeiten nicht realisierbar, jedoch fanden die Organisierenden im Medium der Fotografie eine Lösung.

Zusammen mit vielen Kindern wurde der Wunschbaum im Theodor-Thomas-Park in Esens gepflanzt. Fotos: Klaus Händel

Eigentlich wird im Landkreis Wittmund in Ostfriesland jedes Jahr zum Höhepunkt der Interkulturellen Woche ein großes Fest gefeiert. Wie an so vielen Orten musste das 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Als Ersatz gab es eine Pflanzaktion in einem Park in Esens: Dort wurde ein "Wunschbaum" aufgestellt.